Physikalische Therapie

praxis lenk orthopädie physikalische therapie

Die physikalische Therapie wird in meiner Praxis in einem großzügigen Nachbehandlungsraum durchgeführt.

Welche Therapieform dabei die richtige ist, hängt von der Diagnose und der Art der Beschwerden ab. Die Behandlung wird in allen Fällen zielgenau durchgeführt mit dem Bestreben, bei geringstmöglicher Belastung für Sie als Patient maximale Erfolge zu erzielen.

Unten stehend sind die verschiedenen Formen der physikalischen Therapie aufgelistet. Klicken Sie auf die Pluszeichen und erfahren sie mehr über die Therapieformen und deren Wirkung.

Elektrotherapie

Als Strombehandlungen werden Diadynamische Ströme und CP-Ströme zur Schmerztherapie angeboten. Bei der Iontophorese werden Arzneimittel in ionisierter Form mit Hilfe von Strom in das Gewebe eingebracht. Das Pulsierende Magnetfeld bewirkt über eine Beeinflussung des Stoffwechsels die Anregung körpereigener Heilungsvorgänge. Mit Mikrowellenbestrahlung wird Tiefenwärme erzeugt die zu muskulärer Entspannung führt.

Lenk_RUP0127Unser Rollstreckvibramat (Bild) und die Perl‘sche Aufhängung lösen Blockierungen der Wirbelgelenke, lockern die Muskulatur und erweitern den Raum für den Nervenaustritt des Rückenmarkes aus der Wirbelsäule. Besonders gut lässt sich die Physikalische Therapie mit der Chirotherapie (Einrenken) und Neuraltherapie (Infiltration von Muskelverhärtungen) kombinieren. Durch eine differenzierte Anwendung verschiedener Stromformen können gute Erfolge erzielt werden bei:

  • Muskelschmerzen und Verspannungen
  • Schmerzen der Halswirbelsäule (muskuläre Verspannung, Kopfschmerz, Migräne)
  • Schmerzen der Lendenwirbelsäule (Kreuzschmerz, Ischias)
  • chronische Sehnenreizungen
  • Entzündungen und Schwellungen
Ultraschallbehandlung

Bei dieser modernen Behandlungsmethode kommen Schallwellen zum Einsatz. Die über den Schall eingebrachte Energie wird in andere Energieformen umgewandelt. Zellen und ihre Membranen werden in Schwingungen versetzt. Man bezeichnet die Ultraschalltherapie deshalb auch als „Massage im molekularen Bereich“.

orthopädie sonthofen praxis lenk behandlung ultraschall

Der mechanische Effekt der Ultraschallbehandlung ist die Vibration. Das heißt, dass es aufgrund des Schalldrucks zu kleinen Dehnungen und Kompressionen des Bindegewebes kommt. Das Bindegewebe wird gelockert. Durch die Schallaufnahme erwärmt sich das Bindegewebe. Die Wärme lockert das Gewebe zusätzlich, die Durchblutung wird gesteigert und der Stoffwechsel angeregt.

Ultraschalltherapie vor allem bei folgenden Erkrankungen angewandt:

  • chronische Schmerzen der Sehnenansätze aufgrund von Verschleiß oder Fehlbelastung (Sehnenansatzentzündungen)
  • Verletzung von Bändern, Sehnen und Schleimbeuteln
  • oberflächlich liegende Arthrosen (Abnutzungen)
  • Weichteilverletzungen durch Unfälle
  • rheumatische Erkrankungen
  • chronisch entzündliche Erkrankungen
Hydrovenbehandlung

Die Hydrovenbehandlung (intermittierende mechanische Kompressionstherapie) ist eine bewährte Therapie bei venösen Erkrankungen sowie bei Stauungsbeschwerden, Lymphödemen und Bindegewebeschwäche. Durch die rhythmische Druckwellenmassage wird der venöse und der lymphatische Rückfluss gefördert, das Gewebe entstaut und der Stoffwechsel verbessert.

Gute Erfolge können erzielt werden bei:

  • venösen Stauungen
  • lymphatischen Ödemen
  • Thrombose-Prophylaxe
  • Postthrombotisches Syndrom
  • Krampfadern mit Wassereinlagerungen
  • Cellulitis

 

Hydrojet

Rückenschmerzen zählen heutzutage zu den häufigsten Beschwerden und das ist kein Zufall. Berufsbedingtes Arbeiten in Zwangshaltung, zunehmender Stress und vermehrtes Sitzen belastet die Wirbelsäule jeden Tag. Bei sorgfältiger Analyse stellen sich 90 % aller Rückenschmerzen als Folgen mechanischer Fehlbelastung und muskulärer Verspannung dar. Bei solchen Rückenbeschwerden empfiehlt sich die Hydrojet-Massage besonders.

Orthopädie Praxis Lenk Hydrojet Massage RückenbeschwerdenDie Wirkungsweise des Hydrojets basiert auf dem Zusammenspiel der Elemente Wärme, Wasser und Kraft. Der Patient liegt in Rückenlage auf einer trockenen Kautschukmatte, die von der Unterseite her von zahlreichen Wasserdüsen umspült wird. So wird der Rücken von wohltemperierten kreisenden Wasserstrahlen massiert, wobei die Muskulatur sanft gelockert wird – ein beheiztes Wasserbett mit Druckstrahlmassage sozusagen.

Die Wärme des Wassers dringt bis tief in die Gewebeschichten durch, lässt die Muskelspannung sinken und fördert zusammen mit den kreisenden Bewegungen der Düsen die Durchblutung. So wird gleichzeitig das Herz-Kreislaufsystem gestärkt und der Stoffwechsel aktiviert. Die Massage lindert akuten Schmerz und löst Verspannungen und Verhärtungen. Schwellungen und Verquellungen von Muskulatur und Bindegewebe lösen sich auf sanfte Weise, Lymphe wird abtransportiert und die Bandscheiben quellen auf und werden so elastischer. Darüber hinaus wird das vegetative Nervensystem gedämpft und Stress und Verspannung werden abgebaut.

Die Intensität der Massage ist stufenlos einstellbar, von sanftem Streicheln bis zu kräftigem Walken. Wahlweise können der ganze Körper, einzelne Körperregionen oder auch nur einzelne Punkte massiert werden. Stellen, die nicht therapiert werden dürfen, bleiben ausgespart. So weit es die flexible Liegefläche zulässt, sinkt der Körper in ein wohlig warmes Wasserbett mit einer konstanten Temperatur. So wird ein Gefühl der Schwerelosigkeit vermittelt und ein Wärmegefühl, das bis zu zwei Stunden nach der Behandlung anhält.

Vorteil der Hydrojet-Therapie ist, neben der geringen Belastung für den Patienten, die einfache Anwendung, ohne aufwendige Vor- und Nachbereitung. Sie kann in leicht bekleidetem Zustand durchgeführt werden und der Patient gerät nicht übermäßig ins Schwitzen. Bei entsprechender Indikation bietet die Hydrojet-Therapie einen großen gesundheitlichen Nutzen bei einem geringen Zeitaufwand.

Gute Erfolge werden erzielt bei:

  • Muskulären Verspannungen des gesamten Körpers
  • Schmerzen der Halswirbelsäule (muskuläre Verspannung, Kopfschmerz, Migräne)
  • Schmerzen der Brustwirbelsäule (muskuläre Verspannung, Blockade der Rippen)
  • Schmerzen der Lendenwirbelsäule (Kreuzschmerz, Ischias, Blockade der Wirbelgelenke)
  • Lymphödeme (Schwellung, Wasser in den Beinen)
  • Minderdurchblutung / Durchblutungsstörung
  • Gewebeschwäche
Pulsierendes Magnetfeld

In einer Spule wird im energiereichen Magnetfeld der Stoffwechsel angeregt. Schwellungen werden abgebaut und der Heilungsprozess bei Verletzungen beschleunigt.
Die pulsierenden Magnetfelder haben, ähnlich wie das Erdmagnetfeld eine hohe Durchdringung und damit eine gute Tiefenwirkung. Deshalb durchfluten diese Energiefelder die Gewebe des Körpers, regen den Zellstoffwechsel an und steigern die Durchblutung. Durch die magnetische Biostimulation reichert sich Sauerstoff in Gefäßen und Geweben an. Der Energiezustand der Zellen verbessert sich und Abbauprodukte werden abtransportiert.

Gute Erfolge können erzielt werden bei:

  • Gelenkabnutzung (Arthrose)
  • Wund und Knochenheilung
  • chronische Sehnenreizung
  • Muskelschmerzen und Verspannung
  • Entzündung und Schwellung
  • Durchblutungsstörung
  • Wassereinlagerung (Ödem, dicke Beine)

Merken

Merken

Merken

Merken