Injektionsbehandlung

Orthopädie Praxis Lenk Sonthofen Injektionsbehandlung

Knorpel- und Sehnenschutz durch Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil von Knorpel und Bindegewebe, der für die Elastizität (Geschmeidigkeit) der Gelenke verantwortlich ist. Zusätzlich eingespritzt, ergänzt und ersetzt sie die fehlende, bzw. krankhaft veränderte Gelenkflüssigkeit.

Das Mittel wird als biochemisches Medizinprodukt besonders zähflüssig zubereitet, damit sie einen elastisch puffernden und zugleich schmierenden Effekt in Gelenken wie Knien und Hüften hat. So wird bei Abnutzung des Gelenkknorpels (Arthrose) die Gleitfähigkeit und Belastbarkeit der Knorpeloberfläche erhöht oder etwa bei einer Sehnenscheidenentzündung die Elastizität des Bindegewebes verbessert.

 

Spezielle Anwendungen

Gute Erfolge können vor allem bei Gelenkabnutzung (Arthrose) erzielt werden, nicht nur an den Knien, den Hüften und den Schultern, sondern auch an den Grundgelenken von Daumen und Großzehen.

Spezialfall Entzündung
Hat eine Arthrose zu einer akuten Entzündung geführt (z.B. „geschwollene Kniegelenke“), wird die Hyaluronsäure mit hochmolekularen Zuckerketten (Dextranen) vernetzt. Als entzündungshemmender Schutz vor der aggressiv sauren Gelenkflüssigkeit kleiden sie die Gelenkinnenhaut aus. Auch bei entzündlichen Gelenkverletzungen oder Gelenkergüssen verspricht die Therapie gute Erfolge.

Sehnenverletzungen
Weitere moderne Zubereitungen von Hyaluronsäure versprechen gute Behandlungserfolge bei Verletzungen von Sehnen und Bändern (Sprunggelenkverletzungen, Kapselbandverletzungen) und bei Sehnenscheidenentzündungen an z.B. Ellenbogen, Handgelenken und Achillessehnen.

Verstauchung des Sprunggelenks
Ca. 75 % der Sporttreibenden haben im Laufe ihres Lebens eine Sprunggelenksverstauchung. Bei ca. 40 % kommt es zudem zu wiederholten Verstauchungen. Damit ist sie die am häufigsten vorkommende Art der Verstauchung.

Sprunggelenksverstauchungen sind meist sehr schmerzhaft. Der Gelenkbereich ist geschwollen und gerötet und fühlt sich aufgrund der Entzündung warm an. Sind die Bänder nur überdehnt oder angerissen (1. Und 2. Grad) und nicht komplett abgerissen, ist die Einspritzung eines entsprechenden Hyaluronsäurepräparats sehr wirksam. Es umschließt wie ein inneres Gelkissenverband das verletzte Band und:

  • Reduziert Schmerz und Schwellung
  • Ermöglicht bis zu 6 Tage früher die Belastung des Sprunggelenks
  • Verbessert das Heilungsergebnis
  • Verringert die Wiederverletzungsrate

Sehnenscheidenentzündung
Ein typisches Beispiel einer Sehnenscheidenentzündung ist der so genannte Tennisellenbogen, verursacht durch eine Überlastung der Unterarmstreckmuskulatur. Das kommt allerdings nicht nur beim Sport vor, sondern genauso im Berufsalltag.

Sehnenscheidenentzündungen können unter Umständen zu schmerzhaften Veränderungen an Sehnen im Bereich eines Muskelursprungs oder von Muskel-, Band- oder Kapselansätzen führen und somit nahezu im ganzen Körper auftreten.

 

 

Merken

Merken

Merken