Cervikalsyndrom

Neck And Back Pain

„Die Faust im Nacken“
Der Nackenbereich ist der beweglichste und zugleich empfindlichste Teil unserer Wirbelsäule. Er muss unseren Kopf tragen, der bei einem Erwachsenen durchschnittlich immerhin 4-5 Kilogramm wiegt und auf die Bandscheiben drückt. Diese müssen alle Bewegungen im Halsbereich abfedern, ohne zusätzlich stabilisiert zu sein. Damit ist die Halswirbelsäule (HWS) anfällig für Verschleißerscheinungen und Funktionsstörungen unterschiedlichster Art. Wenn wir dann „die Faust im Nacken“ spüren, fühlen wir uns regelrecht erdrückt.

Die Halswirbelsäule ist anfällig für Verschleißerscheinungen und Funktionsstörungen
unterschiedlichster Art.

Im Abschnitt unten finden Sie mehr Information über die verschiedenen Formen des HWS- oder Cervikalsyndroms.

 

Hauptfaktor Verspannungen

Schmerzen im Nacken- und Halsbereich haben meist ihre Ursache in Muskelverspannungen, die unterschiedliche Ursachen haben können, wie:

  • eine ungesunde Körperhaltung am Schreibtisch oder beim Autofahren
  • eine schlechte Schlafhaltung aufgrund mangelhafter Matratzen
  • Zugluft oder Erkältung
  • körperliche oder seelische Überforderung
  • falsche Bewegungen, die gar zu einer Muskelzerrung führen können.

Häufig strahlen die Schmerzen auch in Schulter, Arme, Hände oder Hinterkopf (Spannungskopfschmerz) aus. Bei einem steifen Hals kann der Kopf nur noch unter Schmerzen bewegt werden. Noch augenfälliger sind die Auswirkungen beim so genannten Schiefhals, der von einer extrem verkrampften Muskulatur oder einer Blockade der Halswirbel herrühren kann.

Verspannungsbedingte Schmerzen verschwinden in der Regel nach einiger Zeit wieder von selbst, wenn die auslösende Ursache beseitigt ist.

Bandscheibenvorfälle an der Halswirbelsäule
Auch wenn die Bänder im HWS-Bereich besonders stark sind, kommt es auch hier zu Bandscheibenvorfällen. Dabei besteht die Gefahr, dass wichtige Nerven in Mitleidenschaft gezogen werden. Wichtig ist es darum, hier rechtzeitig zu behandeln, um weitere Schäden zu vermeiden.
Chronische Schmerzen durch Verschleiß
Sind Verschleißerscheinungen die Ursache der Beschwerden, können diese chronisch werden. Die Bandscheiben lagern mit zunehmendem Alter weniger Wasser ein und verlieren dadurch ihre Fähigkeit, Gewicht zu tragen oder Stöße abzufangen. Gehen Verschleiß und Abnutzung über das alterstypische Ausmaß hinaus, entstehen Beschwerden und ein Behandlungsbedarf. Ursachen dafür können eine einseitige und übermäßige Belastung oder eine Verletzungen sein, z.B. ein Schleudertrauma, das relativ oft bei Autounfällen auftritt. Eine mögliche Auswirkung dieser Veränderungen ist die Einengung der Gefäße im Halswirbelbereich mit einer eingeschränkten Blutversorgung von Gehirn und Innenohr. Über die Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich hinaus, können dabei Migräne, Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen auftreten.